HOME             WIR             BLOG             DIY             FOOD             LIFESTYLE              IMPRESSUM & DATENSCHUTZ





Dienstag, 8. November 2016

Jules Lieblings-Chili mit Tortilla-Chips (& Unboxing der Degustabox)

Im Sommer könnte ich mich fast ausschließlich von Salaten und Obst (und... äh.. Eis) ernähren. Wenn es draußen aber wieder grauer und ungemütlicher wird, bevorzuge ich herzhaftes Soulfood. Neben sämtlichen Suppen, Pastagerichten und Aufläufen, zählt klassisches chili con carne zu meinen all-time-favourites. Ich war ganz überrascht, als ich festgestellt habe, dass ich mein liebstes Chili-Rezept trotz der mittlerweile schon dreijährigen Bloggeschichte noch nicht mit euch geteilt hatte. Als neulich aber die neue Oktober-Degustabox bei mir eintrudelte und darin eine Tüte "Wild Paprika"-Tortilla-Chips von Chio steckte, war das quasi der perfekte Anlass, um mein Chili hier auf dem Blog zu präsentieren - Tortilla-Chips sind schließlich das perfekte Accessoire zu Chili!


Für mindestens vier große Portionen:
2 EL Olivenöl
2 Zwiebeln, fein gewürfelt
500 g Hackfleisch (gemischt)
2 Knoblauchzehen, gepresst
2 Dosen gehackte Tomaten (je 400 g)
frische oder getrocknete Chili nach Geschmack, fein gehackt
Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Oregano
2 Paprikaschoten, gewürfelt
20 g Schokolade (70% Kakao)
1 Dose Mais
1 Dose Kidneybohnen
Tortilla-Chips

Zuerst dünstet ihr die Zwiebeln in einem großen Topf glasig an und bratet anschließend das Hackfleisch ca. 5 Minuten lang an, bevor ihr den Knoblauch, die Tomaten und die Chili hinzugebt. Nun wird das Ganze kräftig gewürzt und für ca. 20 Minuten mit geschlossenem Deckel köchelnd auf dem Herd gelassen. Nach dieser Wartezeit werden die Paprika und die Schokolade (die gibt dem Ganzen eine ganz besondere, dezent-süße Note) hinzugegeben, bevor das Chili für 10 weitere Minuten mit geschlossenem Deckel vor sich hin köcheln darf. Zum Schluss kommen der Mais und die Bohnen hinzu, das Chili darf dann noch einmal ein bisschen köcheln, wird kräftig abgeschmeckt uuund... kann mit (zerbröselten) Tortilla-Chips serviert werden.


Ich persönlich mag mein Chili nicht zu scharf und bin deshalb eher vorsichtig mit den Gewürzen, aber das bleibt ja jedem selbst überlassen. Die Schokolade passt wirklich superduper und macht euch keine Sorgen, es wird nicht nach Schokopudding schmecken! Außerdem finde ich, dass das Chili am zweiten Tag sogar noch viel besser schmeckt als frisch gekocht und falls dann immernoch etwas übrig sein sollte, kann es auch prima eingefroren werden oder als Füllung für Wraps (auch super mit etwas Käse und Salat) verwendet werden.


Die Oktober-Degustabox war total mein Ding und steckte voller Köstlichkeiten, die - wie den Tortilla-Chips von Chio - fast alle haargenau meinem Geschmack entsprachen: 


Ich liebe, liebe, liiiebe die Kombi von Schokolade mit Orange und da waren die Lindor Orange von Lindt genau das Richtige für mich, ebenso wie die Lacaroo-Dragees von Haribo, die Cereola-Kekse von Griesson de Beukelar und die Nusskernmischung von Alnatura. Dazu gab es außerdem Knoblauchöl von Mazola, Oliven-Thunfisch-Creme von followfish, Spargel-Risotto von Gallo, alkoholfreien Legero von Freixenet, Franziskaner Alkoholfrei Holunder und Zitrone und "Omi's Marillenknödel Fruchtsaft" von Kendlbacher (auch aus der Kategorie "Total mein Ding"). 

Falls ihr die Degustabox auch testen möchtet könnt ihr sie hier im Abo für 14,99€/Monat bestellen. 

* Vielen Dank an das Team von Degustabox, das uns die Box zum Testen zur Verfügung gestellt hat. Obwohl dieser Eintrag Werbung für die einzelnen Produkte enthält, entsprechen meine Kommentare unserer ehrlichen Meinung und uns hat die Box wirklich wieder gut gefallen :-).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen