HOME             WIR             BLOG             DIY             FOOD             LIFESTYLE              IMPRESSUM & DATENSCHUTZ





Sonntag, 2. Oktober 2016

Kürbiskuchen mit weißer Schokolade & Frischkäse-Frosting

Hallo ihr Lieben, ich melde mich aus meinem Lern-Camp bzw. eigentlich eher ziemlich erschöpft vom Sofa aus. Die schriftlichen Examensprüfungen liegen bereits hinter mir (Ergebnisse stehen noch aus) und nun kommen noch die mündlichen Prüfungen (übermorgen und in zwei Wochen). Ich kann's kaum erwarten, dass es endlich, endlich, endlich vorbei ist. Ich habe wirklich keine Lust mehr auf das ganze Gelerne und all den psychischen Stress und freue mich schon so sehr darauf, bald endlich wieder durchatmen zu können und mich ohne schlechtes Gewissen dem wahren Leben widmen zu können. Im Moment bleibt einfach so vieles auf der Strecke und der Blog leider auch (auch wenn Resi und ich hinter den Kulissen in den letzten Wochen schwer beschäftigt waren und zusätzlich auch endlich mal neue Blog-Fotos geschossen haben). Resi geht's übrigens gut, aber die beiden Jungs halten sie gerade ordentlich auf Trab. In all dem Stress haben wir sogar unseren dritten Blog-Geburtstag völlig... vergessen. Um das wieder gut zu machen, lade ich euch jetzt aber noch schnell auf ein Stückchen Kürbiskuchen mit weißer Schokolade, Frischkäse-Frosting und karamellisierten Kürbiskernen ein - den habe ich nämlich diese Woche gebacken, als mich eine liebe Schulfreundin für ein paar Tage zur Ablenkung und Aufheiterung besucht hat.


Für eine 26er Springform:
250 g Kürbis (am besten Hokkaido)
200 g weiße Schokolade
150 g Butter
6 Eier
eine Prise Salz
150 g Zucker
50 g Paniermehl
200 g gemahlene Haselnüsse
1 TL abgeriebene Orangenschale
1 TL Zimt (oder Lebkuchengewürz 
(mein Geheimtipp!))

Für das Frosting:
100 g weiche Butter
200 g Puderzucker
200 g Frischkäse

Für die karamellisierten Kürbiskerne:
100 g Kürbiskerne
100 g Zucker
1 Prise Meersalz

Lasst euch von der langen Zutatenliste nicht abschrecken - der Kuchen ist tatsächlich etwas aufwendiger, aber er ist die Mühe auf jeden Fall wert! Zuerst schnappt ihr euch den Kürbis, wascht und halbiert ihn (Schale kann dran bleiben), entfernt die Kerne und die matschigen "Kürbishaare" und dann raspelt ihr das Kürbisfleisch, bis ihr etwa 250 g feine Raspeln habt. Falls ihr so eine superduper Küchenmaschine habt, die das Kürbisfleisch für euch schreddert, könnt ihr die natürlich auch benutzen. Die Schokolade schmelzt ihr über einem Wasserbad und lasst sie etwas abkühlen, während ihr schon mal die Eier trennt und das Eiweiß mit einer großzügigen Prise Salz steif schlagt. In einer anderen Schüssel schlagt ihr die Butter mit dem Zucker auf, gebt erst die Eigelbe hinzu und anschließend die nicht mehr ganz so heiße Schokolade, das Paniermehl, die Haselnüsse, die Orangenschale und das Zimt (oder Lebkuchengewürz). Nun rührt ihr die Kürbisraspeln unter den Teig und hebt danach den Eischnee unter die Masse, bevor ihr den Teig in eine gefettete Springform gebt und den Kuchen für etwa 45 Minuten bei 160°C (Umluft) in den Ofen schiebt.
Für das Frosting verrührt ihr die Butter mit dem Puderzucker und mixt anschließend noch kurz den Frischkäse unter. Das Frosting solltet ihr in den Kühlschrank stellen bis ihr den Kuchen serviert - dann könnt ihr es entweder auf dem ganzen Kuchen verteilt oder seperat in einer Schüssel anbieten (so hält sich der Kuchen länger und wird nicht matschig). Um die Kürbiskerne zu karamellisieren, schmelzt ihr den Zucker bei niederiger Hitze in einer beschichteten Pfanne bis die Zuckermasse hellbraun ist und rührt dann schnell die Kürbiskerne kurz unter die Masse und verteilt sie anschließend sofort auf einem Blatt Backpapier, bevor ihr das Ganze mit Meersalz bestreut (und euch der Reinigung der Pfanne widmet :D). Wenn die Kürbiskerne abgekühlt sind, hackt ihr sie in kleine Stückchen und bestreut den Kuchen damit nach Belieben.


Für mich gibt es nichts, das in der Küche so sehr "Heeeerbst!!" schreit wie der Kürbis und die Kombi des saftigen Kuchens mit weißer Schokolade, dem Lebkuchengewürz, dem frischen Frosting und dem karamellisierten Crunch finde ich absolut perfekt. Das ursprüngliche Rezept für den Kuchen habe ich übrigens in der aktuellen "Mit Liebe" aus dem Edeka gefunden - falls ihr die Zeitschrift nicht kennt: Sie erscheint alle zwei Monate kostenlos (!), steckt voller toller Rezepte und Inspirationen und liegt in jedem guten Edeka-Markt für euch bereit. 


Juli hat mir übrigens beim Backen geholfen und hatte den Spaß seines Lebens, als er den Kürbis aushöhlen durfte (ich anschließend nicht so sehr bei dem Aufsammeln der ganzen Kürbiskerne :D). 

Habt ihr ein Lieblings-Herbst-Rezept?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen