HOME             WIR             BLOG             DIY             FOOD             LIFESTYLE              IMPRESSUM & DATENSCHUTZ





Dienstag, 7. Juni 2016

Jules Summer Bucket List 2016

Sommer! Endlich! Hach, wie wunderbar. Auch wenn die anderen Jahreszeiten natürlich auch immer schöne Dinge und Ereignisse mit sich bringen, ist der Sommer doch noch einmal etwas ganz Besonderes. Keine andere Jahreszeit verbinde ich mit so viel Tatendrang, Abenteuerlust und Lebensfreude. Dieses Jahr bin ich bei all der Freude aus zweierlei Gründen aber auch ein wenig wehmütig, wenn ich an die kommenden Monate denke - zum einen werde ich diesen Sommer (neben all den schönen Dingen) für die Examensprüfungen lernen müssen (uwäh!) und zum anderen wird dieser Sommer mit großer Wahrscheinlichkeit der letzte "richtig lange" Sommer für mich sein, da ich, sobald das Studium vorbei ist, (wenn es gut läuft) in Zukunft eher nicht mehr oder weniger drei ganze Monate frei haben werde, um den Sommer genießen zu können. Gerade aus diesem Grund und um mich beim Lernen nicht allzu wahnsinnig zu machen, habe ich mir, wie auch im letzten Jahr, wieder eine Summer Bucket List mit vielen kleinen und großen Dingen, die ich diesen Sommer erleben möchte, angelegt.


1. Erdbeeren pflücken
Diesen Sommer möchte ich unbedingt selbst Erdbeeren pflücken. Bei uns in der Nähe gibt es dafür zum Glück ein großes Erdbeer-Selbstpflück-Feld und ich freue mich schon auf all die kleinen süßen Früchtchen, die ich dieses Jahr auch unbedingt wieder zu einer köstlichen Erdbeerlasagne verarbeiten möchte.

2. Mit Juli nach Irland
... mein wohl größter und aufregendster Plan für diesen Sommer. Wie jedes Jahr (mindestens einmal), wollte ich auch unbedingt in diesem Jahr wieder meine irische Heimat besuchen und dass Resi als frischgebackene Zweifachmami und ich dieses Jahr ausnahmsweise nicht gemeinsam verreisen könnten, stand ja schon fest, als Joni noch in ihrem Bauch wohnte. Umso mehr freute ich mich, als meine Gastmutter fragte, ob ich Juli (der jetzt ja auch schon zweimal mit uns in Dublin war) dieses Mal nicht trotzdem auch wieder mitbringen möchte, weil sich meine Gastkinder auch sehr darüber freuen würden. Aber klar doch! Obwohl ich super viel Zeit mit Juli verbringe und wir gemeinsam schon sämtliche Lebenssituationen gemeistert haben, hatte ich vor dem alleinigen Reisen mit einem Kleinkind schon etwas Respekt, weshalb ich im April testweise mit ihm für ein Wochenende in meine Heimat gereist bin, was aber auch ganz wunderbar geklappt hat. Nun freuen wir uns beide schon uuunglaublich auf unseren "richtigen" Urlaub, der auch nur noch knapp zwei Wochen entfernt ist. Juli plant auch schon, was wir alles in "Öhrland" unternehmen können - z.B. zum Strand gehen und im Meer schwimmen. Nun... ja.

3. Lieblingsflohmarkt
Dieses Jahr möchte ich endlich wieder meinen allerliebsten Lieblingsflohmarkt im Sommer besuchen, der in der Nähe meiner Heimat stattfindet. Der Flohmarkt ist so riesengroß, dass es locker drei Stunden dauert einmal über den ganzen Markt zu schlendern und selbst dann hat man noch immer das Gefühl, nicht alle Stände gesehen zu haben. Der Flohmarkt findet dreimal im Jahr statt und nachdem ich letztes Jahr zwei der Märkte (im Frühling und Herbst) bei furchtbarstem Regenwetter besucht habe, freue ich mich nun auf den Sommermarkt mit hoffentlich ganz wunderbarem Wetter und ganz vielen tollen Schnäppchen.

4. Eis machen
Als riesengroßer Eisfan möchte ich diesen Sommer unbedingt köstliche Eiskreationen ausprobieren. Dabei denke ich nicht an cremiges Sahneeis, sondern an erfrischendes (Kokos-)Wasser-/Saft-/Limo/Tee-/Smoothie/Joghurt-Eis in diesen Eis-am-Stiel-zum-Selbermachen-Förmchen (die ich mir noch besorgen muss). Am besten fange ich damit gleich morgen an :D.

5. Wellnesstag in der Therme
Um - neben hoffentlich vielen Nachmittagen im Freibad - einen entspannenden Ausgleich zum blöden Lernen zu haben, plane ich mit einer Freundin diesen Sommer einen tollen Wellnesstag in einer schönen Therme.

6. Kino: "Ein ganzes halbes Jahr"
Seit einer gefühlten Ewigkeit warte ich sehnsüchtig auf die Verfilmung eines meiner absoluten Lieblingsbücher der letzten Jahre. Da der Film nun eeendlich in zwei Wochen in den deutschen Kinos anläuft, freue ich mich schon sehr darauf, mit meiner Mutter ins Kino zu gehen und falls der Film auch noch im Marburger Open-Air-Kino gezeigt werden sollte, wäre ich sicherlich nicht abgeneigt, ihn auch noch ein weiteres Mal unter Sternenhimmel zu schauen. Hach.

7. Zoo mit Juli
Juli und ich lieben gemeinsame Ausflüge! Diesen Sommer soll es u.a. auf jeden Fall auch wieder in den Zoo gehen. Es bereitet mir einfach unglaublich viel Spaß und Freude, wenn ich sehe, wie er sich freut und die Welt immer besser begreifen kann - natürlich nicht ohne unzählige Fragen zu allem Möglichen zu stellen. Vielleicht sollte ich vorsichtshalber noch ein paar Bücher über die Tierwelt wälzen, um mich auf unseren Ausflug vorzubereiten.

8. Einen Job angeln
Um die Zeit zwischen dem Ende meines Studiums und dem Beginn meines Referendariats (April 2017) möglichst sinnvoll zu nutzen, möchte ich mir einen neuen/zusätzlichen Job angeln. Mein größeres Ziel ist es dabei außerdem, in diesem Zeitraum dann auch endlich den Führerschein machen zu können. Waaah!

9. Ausflug in die Rhön
Ich wohne nun schon seit fast 5 Jahren in Hessen und habe, um ehrlich zu sein, während des Studiums noch gar nicht besonders viel (ohne einen meiner Geo-Kurse) von meiner Wahlheimat erkundet. Um dies ein wenig zu ändern, plane ich mit einer Freundin und Juli einen schönen Picknick-Ausflug in die Rhön zum Wandern und Sommerrodeln.

10. 100 Happy Days starten
Vor zwei Jahren habe ich bereits an der 100 Happy Days Challenge auf Instagram teilgenommen und 100 Tage lang jeweils ein Foto von einem Motiv gemacht, das mich an dem Tag glücklich gemacht hat. Das Ganze hat mir damals sehr viel Spaß gemacht und mir noch einmal mehr vor Augen geführt, dass wirklich jeder Tag mindestens einen kleinen Glücksmoment bereithält. Seit ich die Challenge beendet habe, habe ich immer mal wieder mit dem Gedanken gespielt, das Ganze (vielleicht auch für einen längeren Zeitraum) zu wiederholen, aber nachdem Lulu, die der Challenge im Moment nachgeht, mich nun auf's Neue angefixt hat, habe ich mir vorgenommen, tatsächlich noch einmal mitzumachen. Ich werde mir mit dem Beginn aber noch ein wenig Zeit lassen, sodass die 100 Tage die gesamte Zeit meiner Examensprüfungen umschließen (bis Mitte Oktober), sodass ich mich auch insbesondere in dieser stressigen und nervenzerrenden Zeit dazu zwinge, mich auch trotzdem auf die schönen Dinge des Lebens zu konzentrieren.

Es fiel mir gar nicht so leicht, die 10 Punkte für meine diesjährige Sommerliste festzulegen. Nachdem der "10.000-Schritte-am-Tag"-Punkt meiner Liste im letzten Jahr einer meiner Lieblingspunkte war und ich seitdem noch immer versuche, möglichst viel in Bewegung zu sein und ich mich dazu auch noch immer mit Hörbüchern motiviere, habe ich aufgrund der Erfahrungen des zwanghaften Mindestens-7-km-am-Tag-Gehen/Laufen im letzten Jahr beschlossen, das Ganze diesen Sommer etwas lockerer anzugehen. Ich möchte wirklich gerne täglich 7 km zurücklegen, viel Zeit draußen verbringen und mich viel bewegen, aber nicht um jeden Preis. Weil das Lernen diesen Sommer sehr wichtig sein wird und ich gleichzeitig auch viel Zeit mit Resi und den zwei Jungs verbringen möchte, sollen 10.000 Schritte am Tag dieses Jahr nicht meine Priorität sein. Es wäre toll, wenn ich die 10.000 Schritte so gut wie jeden Tag schaffe und so auch einen guten Ausgleich zum psychischen Stress schaffen kann, aber ich werde dieses Jahr dazu nicht um 6 Uhr morgens aufstehen oder bei den krassesten Unwettern durch die matschigen Feldwege stapfen. Ähnlich ist es mit meinem momentanen Leseverhalten - ich lese im Moment kaum in meiner Freizeit und würde mich auf der einen Seite gerne "verpflichten" diesen Sommer 10 Bücher zu lesen, aber wenn ich das wirklich machen würde, hätte ich am Ende vielleicht ein schlechtes Gewissen, wenn ich all diese Lesezeit nicht für's Lernen genutzt hätte. Auf der anderen Seite werde ich vielleicht ja auch trotzdem "ausversehen" 10 Bücher lesen und alles wird trotzdem gut. Wah, könnt ihr meinen konfusen Gedankengängen eigentlich noch folgen?! Ich habe jedenfalls dieses Jahr versucht, schöne Dinge auf meine Sommerliste zu setzen, um ein ausgewogenes Verhältnis von tollen Erlebnissen und blödem Lernen zu schaffen, mich aber nicht zu sehr ablenken zu lassen und den Sommer insgesamt trotz allem genießen zu können.

In diesem Sinne: Ich wünsche euch einen wunderbaren Sommer! Was habt ihr Schönes geplant? :-)




Kommentare:

  1. Ah ich liebe solche Listen! Ich hab mir fest vorgenommen, diesen Sommer auch eine zu machen. Ob ich die dann durchziehe oder nicht hängt von meiner Motivation ab :D

    Liebe Grüße & viel Spaß beim Erfüllen der Punkte! :)
    Dini

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, bei so schönen Dingen bin ich immer gut motiviert :D

      Dankeschön! Dir auch viel Erfolg mit deiner Sommerliste!

      Löschen