HOME             WIR             BLOG             DIY             FOOD             LIFESTYLE              IMPRESSUM & DATENSCHUTZ





Sonntag, 22. Februar 2015

Himbeer-Streusel-Muffins

Der eigene Geburtstag ist natürlich immer ein besonderer Tag und so sehr ich es auch liebe, dass sich an dem Tag alles um mich dreht und ich von meinen liebsten Personen umgeben bin, die es (meist) besonders gut mir meinen, gehört es für mich auch dazu anderen zu meinem Geburtstag auch eine Freude zu machen und sie an meinem Geburtstagsglück teilhaben zu lassen. Früher hat meine Mami den Job übernommen und jedes Jahr für meine gesamte Grundschulklasse lustige Waldmeister-Frösche (würde man heute wohl am ehesten mit Cupcakes vergleichen) gebacken. Als ich nun neulich Geburtstag hatte, wollte ich auch unbedingt etwas Leckeres für meine Praktikumsschule und für meine Arbeitskollegen backen. Da ich die Ehre hatte, an meinem Geburtstag auch noch eine Präsentation in der Uni zu halten, sollte es nichts zu kompliziertes oder aufwendiges, aber auch nichts zu langweiliges sein und so fiel meine Wahl dann auf frühlingsfrische Himbeer-Streusel-Muffins.


Für 12-16 Muffins:

Streusel:
100 g Mehl
 80 g Zucker
60 g Butter (weich)
etwas Zimt
Prise Salz

Teig:
250 g Mehl
160 g Zucker
1/2 TL Zimt
1 Tütchen Vanillezucker
2 TL Backpulver
80 g Butter (weich)
1 Ei
200 g saure Sahne
evtl. etwas Milch
150 g Himbeeren (TK oder frische)
Puderzucker

Falls ihr Tiefkühl-Himbeeren benutzt, lasst ihr die zuerst etwas antauen. Das Muffinblech legt ihr mit jeweils zwei Förmchen pro Mulde aus. Für die Streusel verknetet ihr einfach alle Zutaten mit den Händen und formt kleine Streuselchen, die ihr erst einmal beiseite legt. Für den Teig vermischt ihr erst alle trockenen Zutaten und in einer weiteren Schüssel schlagt ihr die Butter mit dem Ei und der sauren Sahne auf. Anschließend verrührt ihr die Creme kurz mit der trockenen Mehl-Mischung. Mein Teig war mir ein wenig zu trocken und deshalb habe ich an dieser Stelle noch etwas Milch hinzugefügt. Dann hebt ihr vorsichtig die Himbeeren unter den Teig und verteilt die Masse in den Muffinblech-Mulden. Zum Schluss verteilt ihr die Streusel auf dem Teig und backt die Muffins für etwa 25 Minuten bei 200 °C (Umluft 180°C). Wenn ihr mögt, könnt ihr die fertigen Muffins auch noch mit Puderzucker bestäuben. Das Originalrezept stammt übrigens aus einer Ausgabe des Chefkoch-Magazins aus dem letzten Jahr.


Durch die saure Sahne im Teig sind die Muffins super saftig, mit den Streuseln gleichzeitig besonders knusprig und dank der Himbeeren natürlich auch schön fruchtig - was will man mehr? Die Himbeeren kann man natürlich auch durch jedes andere Lieblingsobst ersetzen. In der Schule und auf der Arbeit kamen die Muffins übrigens auch super an. Eine Schülerin meinte jedoch, auf den Muffins wäre zu viel Salz, woraufhin ein Schüler rief: "Hä? Das ist doch Puderzucker!" - "Oh, achso." ...


Back ihr gerne Muffins? Was sind denn eure Lieblingsmuffins?

Kommentare:

  1. Nom, Nom da würd ich jetzt auch gern zugreifen!!

    Ich esse am liebsten Vanilla-Blueberry Muffins :D

    Liebste Grüße
    Sophie Kunterbunt

    AntwortenLöschen
  2. Sehen super lecker aus :-) und die Förmchen kommen mir bekannt vor :-D

    Ich esse am liebsten Schokomuffins oder Amaretto-Kirsch Muffins :-)

    liebste Grüße Dine :-)

    AntwortenLöschen