HOME             WIR             BLOG             DIY             FOOD             LIFESTYLE              IMPRESSUM & DATENSCHUTZ





Dienstag, 6. Januar 2015

Knusper-Milchreis mit karamellisierten Apfelspalten (& Unboxing der Dezember-Degstabox)

Der Winter gehört zu meinen vier Lieblingsjahreszeiten. An zauberhaften, verschneiten Tagen, an denen die Wintersonne den Schnee zum Glitzern bringt, stapfe ich nur zu gern - warm eingepackt - durch's Winterwunderland. Außerdem mag ich auch auch die grauen, kalten, matschigen Tage, denn immerhin sind das die besten Tage, um es sich zuhause so richtig gemütlich zu machen, sich eine Kanne Lieblingstee zu kochen und sich ein schönes Buch oder ein Puzzle (dieses tolle Exemplar habe ich zu Weihnachten bekommen und somit zum ersten Mal seit etwa 15 Jahren begeistert gepuzzlet!) zu schnappen. Ein weiteres Muss an tristen Wintertagen ist natürlich Soulfood und hey, welches Gericht erfreut die Seele mehr als warmer Milchreis? In der Dezember-Degustabox, die kurz vor Weihnachten bei mir eingetrudelt ist, steckte ein Tütchen Vanille-Milchreis von der Bio-Zentrale und dieses Tütchen habe ich kurzerhand in einen köstlichen Knusper-Milchreis mit karamellisierten Apfelspalten verwandelt - die Geheimwaffe gegen Winterblues!


Für 2 Portionen:
1 Tütchen Instant-Milchreis (z.B. von der Bio-Zentrale)
500 ml Milch
2 Äpfel
40 g brauner Zucker
1 Prise Zimt
15 g Butter
ein paar Kekse nach Wahl (z.B. Spekulatius)

Zuerst schält ihr die Äpfel und schneidet sie in Spalten. 10 Gramm des Zuckers mischt ihr mit dem Zimt und verrührt die Apfelspalten mit dieser Zucker-Zimt-Mischung. Dann schnappt ihr euch eine gut beschichtete (!) Pfanne und verteilt den restlichen Zucker auf dem Pfannenboden. Darauf legt ihr dann die Apfelspalten und verteilt anschließend die Butter in kleinen Flöckchen auf den Äpfeln. Das sieht dann etwa so aus:


Das Ganze deckt ihr mit einem Deckel ab und lasst es bei mittlerer Hitze (bloß nicht zu heiß!) für 10 Minuten garen. Danach legt ihr den Deckel beiseite und lasst die Apfelspalten offen in der Pfanne bei gleicher Temperatur karamellisieren bis keine Flüssigkeit mehr übrig ist. Das dauert etwa 20 weitere Minuten und in der Zwischenzeit könnt ihr den Milchreis nach Packungsanleitung zubereiten. In meinem Fall musste ich dazu 500 ml Milch sprudelnd aufkochen, den Topf vom Herd nehmen, den Milchreis einrührern und 12 Minuten ziehen lassen. Hierzu habe ich einen Tipp von meiner Mutter, der Gold wert ist: Damit die Milch nicht anbrennt, könnt ihr etwas Wasser in den Topf geben (bis der Topfboden komplett bedeckt ist), anschließend die Milch in den Topf gießen und ohne Rühren (!) aufkochen lassen. Da die Milch fetthaltiger ist, "schwimmt" sie auf dem Wasser und wird nicht anbrennen. Die karamellisierten Apfelspalten verteilt ihr anschließend auf dem Milchreis und für den Knusper-Effekt habe ich ein paar übrig gebliebene Spekulatius zerkrümelt und darüber gestreut, andere Lieblingskekse würden sich aber genauso gut eignen. Lasst es euch schmecken!


Natürlich könnt ihr auch noch weitere Lieblingszutaten unter den Milchreis rühren, z.B. Rosinen oder gehackte Nüsse. Für mich war aber die Kombination von Milchreis, Äpfeln, Karamell und Kekskrümeln schon perfekt genug.


Wie schon erwähnt, stammte mein Bio-Zentrale-Milchreis aus der Dezember-Degustabox, die wir auch diesmal wieder für einen Kuddelmuddel-Produkttest* erhalten haben. Zu meiner großen Begeisterung war die Box dieses Mal vollgestopft mit süßen Leckereien und Knabbereien, die ich euch wie immer in einem kleinen Review vorstellen möchte.


Neben dem Milchreis befanden sich die folgenden Markenprodukte in der Degustabox: Drei Tütchen Gummidrops von Dr. Soldan Em-eukal in den Geschmacksrichtungen Eukalyptus-Menthol, Anis-Fenchel und Ingwer-Orange, die ich jetzt in der Erkältungszeit besonders gut gebrauchen kann. Dazu gab es eine Dose "Gentle Breeze"-Tee von Samova - ein Bio-Kräutertee mit Zitronenmelisse und Lavendel und dazu die passenden Teefilter von Cilia. Da erst vor ein paar Monaten schon einmal ein Päckchen Cilia-Teefilter in der Degustabox enthalten war, hätte ich diese nun nicht unbedingt gebraucht, aber nun habe ich eben einen kleinen Vorrat. Besonders gefreut habe ich mich über das Freezies-Wassereis von Capri-Sonne, weil ich Eis zu jeder Jahreszeit gerne mag und Kirsche seit jeher meine Capri-Sonne-Lieblingssorte ist - ich wusste gar nicht, dass es das mittlerweile als Eis gibt! Die Deep-Ridged Chips von Lays finde ich auch sehr lecker. Mich erinnern sie total an meine Zeit in Irland, weil dort in allen Cafés eine Handvoll solcher Chips zu Sandwiches oder Bagels serviert wird. Dazu gab es noch ein kleines Tütchen Lindor-Kugeln von Lindt und auch noch ein Tütchen Knusperflocken (Schokolade mit gemahlendem Knäckebrot)  von Zetti als "Goodie". Insgesamt also ein im wahrsten Sinne des Wortes süßer Mix!

Falls ihr die Degustabox auch testen möchtet könnt ihr sie hier im Abo für 14,99€/Monat bestellen.

*Vielen Dank an das Team von Degustabox, das uns die Box zum Testen zur Verfügung gestellt hat. Obwohl dieser Eintrag Werbung für die einzelnen Produkte enthält, entsprechen meine Kommentare meiner ehrlichen Meinung und mir hat die Box wirklich wieder gut gefallen :-).



1 Kommentar:

  1. das sieht sooo lecker aus! ich freue mich schon darauf, es auszuprobieren. danke für das rezept und ganz lieben gruß :) vero von https://getyourcoffee.wordpress.com/

    AntwortenLöschen