HOME             WIR             BLOG             DIY             FOOD             LIFESTYLE              IMPRESSUM & DATENSCHUTZ





Mittwoch, 7. Januar 2015

Ein Katzenfutterpäckchen von dm

Ende letzten Jahres haben wir von dm eine total lieb zusammen gestellte Katzenfutterbox zugeschickt bekommen und ich dachte, ich zeige euch mal, was dort so alles drin versteckt war und vorallem, was meine beiden Mädels davon hielten, denn das ist ja schließlich das Wichtigste. 
Ich muss jedoch gleich am Anfang zugeben, dass sie nicht unbedingt die unparteiischste Jury sind; solange irgendwo Essen draufsteht und auch Essen drinsteckt, wird es eher verschlungen als genussvoll zu sich genommen und wenn das tägliche Menü nicht pünktlich an seinem Plätzchen steht, wird sich lautstark beschwert, bis man nicht mehr weghören kann. Kätzchen eben :)
Bei Katzenfutter gibt es bei mir einige Gesichtspunkte auf die ich achte. Das Wichtigste ist natürlich, dass es schmeckt und jeden Morgen und Abend ratzeputzeleer gegessen wird. Zum Glück sind meine Mädels nicht wirklich wählerisch, weshalb dieser Punkt leicht abzuhaken ist. Da man beim Besitz von zwei Tieren mal schnell tief in die Tasche greifen muss, solls auch bezahlbar sein und vorallem so gesund und bekömmlich wie möglich. Als angehende Tierarzthelferin habe ich einen Einblick darüber bekommen, dass man beim Füttern schon einiges falsch machen kann. Aber schauen wir uns doch einfach mal an, was ich lieberweise alles so zugeschickt bekommen habe. 


In der Box enthalten waren nur Produkte der Tierfuttermittel-Hausmarke "Dein Bestes" von dm. Ich habe laktosefreie (ui!) Katzenmilch, Knabberstäbchen, eine große Tüte Trockenfutter, Knabberkissen und fleischige Häppchen bekommen. Auf den ersten Blick hat mich die Milch am neugierigsten gemacht, Molly und Hermine lieben Milch als kleines Snack zwischendurch. Auch die ganzen Leckerchen haben in unserem Futterschrank sofort ein Plätzchen gefunden. Ich möchte gerne, dass meine Damen so schlank und fit bleiben wie sie es momentan sind, aber gegen ein Belohnungshäppchen zwischendurch ist, finde ich, überhaupt nichts einzuwenden. Ich freue mich jeden Abend so sehr, wenn beide gesund und munter von draußen nach Hause kommen, dass sich jede eine Leckerschmecker-Portion verdient hat. Die Trockenfuttertüte wird wohl lange ungeöffnet bleiben. Ich füttere Molly und Hermine mit Nassfutter und so werden die kleinen Trockenfutterstücke wohl irgendwann, wenn die anderen Leckerchen leer sind, als Selbige in minikleinen Portionen gefüttert werden.


Als ich die Box bekommen und geöffnet habe, muss es wohl ziemlich lecker geduftet haben, da sofort ein paar flauschige Tatzen um meine Füße strichen und mich nicht mehr aus den Augen lassen wollten. Die fleischigen Häppchen, die Knabberkissen und die Stäbchen wurden gleichermaßen positiv angenommen und nehmen sich wohl in ihrer Zusammensetzung nicht sonderlich viel. Bei Katzen ist es wichtig zu wissen, dass sie, anders als Hunde (die auch gerne mal Gemüse und Reis ins Essen gemischt bekommen dürfen) reine Fleischfresser sind, die sich ihr Leben lang von Fleisch ernähren und supergesund damit alt werden könnten. Getreide hingegen sollte in Katzenfutter so wenig wie möglich zu suchen haben. Dass Katzenleckerchen aus solchen Bestandteilen und tierischen Nebenerzeugnissen bestehen ist mir bewusst und das ist auch in Ordnung (Schokolade ist ja auch nicht das Allerbeste für uns und doch gönnt man sich mal was!), aber es ist auch der Grund warum ich sehr darauf achte, nur ab und zu was davon zu füttern und von Trockenfutter, in welchem der Fleischbestandteil meist sehr gering ist, wirklich abraten würde. Aus der Tierarztpraxis weiß ich, dass es oft Grund von Übergewicht und Diabetes sein kann und oft in völlig falschen Mengen gefüttert wird. Ich hätte mich deshalb natürlich mehr über eine Palette Nassfutter gefreut aber beschweren möchte ich mich natürlich nicht ;).



Geschmeckt hats aber anscheinend super! Ich hab die Leckerlies jetzt schon seit ca. einem Monat auf unserem Schrank stehen und ich habe noch richtig viel davon übrig! Bezahlbar sind sie allemal und ich bin dm wirklich dankbar, dass sie uns damit so eine große Freude gemacht haben!


Absolut begeistert bin ich von der laktosefreien Katzenmilch. Ich wusste überhaupt nicht, dass es sowas gibt! Viele Katzen verdauen Laktose schlecht und bekommen davon Magenprobleme. Ich bin mir nicht sicher, ob irgendeine Katzenmilch, die ich bisher als Belohnung gefüttert habe, Laktose enthalten hat, da das ja so schwer bekömmlich sein soll und ob dm nur jetzt noch mehr darauf hinweist um vielleicht auch die gesundheitsbewussten Frauchen und Herrchen um den Finger wickeln will. Egal, schmecken tuts und ich würde die Milch auf jeden Fall kaufen.

Danke schön, dm! Meine kleinen Damen sind jetzt große Fans :)

Kommentare:

  1. Die 2 sind bildhübsch ♥

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein tolles Paket und solche süßen Bilder!

    Liebe Grüße

    Anna :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Lulu,

    statt der eher teuren laktosefreien Katzenmilch kannst du auch einfach normale lactosefreie Milch geben. Oder, wenn deine das mögen, Naturjoghurt, der ist von sich aus schon sehr laktosearm.
    Leider besteht auch Nassfutter oft zu einem großen Anteil aus Getreide, wie es beim dm-Futter ist, weiß ich nicht. Es lohnt sich aber immer, die Deklarationen zu lesen.

    LG und viel Spaß mit deinen beiden hübschen!

    AntwortenLöschen