HOME             WIR             BLOG             DIY             FOOD             LIFESTYLE              IMPRESSUM & DATENSCHUTZ





Sonntag, 18. Januar 2015

DIY: Eine Hülle für euren Kameragurt


Es ist wahrhaftig passiert: Nach ewigem Sparen und meinem lang ersehnten Geburtstag und Weihnachten konnte ich mir meine Traumkamera leisten. Meine Canon Kompaktkamera ist mir so viele Jahre ein treuer Begleiter gewesen und ich werde sie für immer in Ehren halten und bestimmt noch lange nicht in irgendeine dunkle Ecke packen, aber es war wirklich an der Zeit. Besonders für Kuddelmuddel wachsen meine Ansprüche was Fotos angeht stetig und es ist ein schönes Gefühl, sogar noch knipsen zu können, nachdem es nicht mehr taghell ist und in seine Fotos reinzoomen zu können, ohne dass alles sofort körnig und krisselig wird. Als ich meine neue Kamera aus der Verpackung holte, muss sich mein Puls zumindest mal verdoppelt haben. An zweiter Stelle kam jedoch sofort der Gedanke, dass passend zum wunderhübschen Body und Objektiv auch ein ähnlich schicker Kameragurt hermusste. Heute zeige ich euch, wie ich in einer halben Stunde zwei Sleeves genäht hab, die sich, wie ich finde, wirklich sehen lassen können.


 Zusätzlich zu einer funktionierenden Nähmaschine braucht ihr nicht viel: 

1 - Ein Stoff der euch gefällt, oder gleich mehrere
2 - ein Maßband
3 - Druckknöpfe (und am besten einen Hammer um diese zu befestigen)
4 - Stecknadeln
5 - eine Stoffschere
6 - euren (noch!) langweiligen Kameragurt


Ich habe zwei verschiedene Stoffe ausgewählt und beide beim Vorgang fotografiert. Im Nachhinein war das vielleicht nicht so klug, ich hoffe, ihr kommt nicht durcheinander ;)
Und so gehts: 

1 - Messt mit eurem Maßband die Länge und Breite eures Kameragurts ab.
2 - Schneidet den Stoff so, dass er zwei mal so breit ist wie euer Gurt und addiert dann noch 2 - 3 cm dazu, so dass ihr ihn locker zusammen nähen könnt. Die Länge betrifft die des eigentlichen Gurts, zu der ihr ebenfalls 2 - 3 cm addiert, damit ihr die Enden noch umnähen könnt. 
3 - Den Anfang und das Ende des langen Stoffstücks näht ihr um, damit die Enden nicht ausfransen und alles hübsch und gerade aussieht
4 - Als nächstes legt ihr den Stoff um euren Kameragurt und steckt ihn mit Stecknadeln ab. Achtung: die linke Seite des Stoffs muss hier nach außen zeigen. Achtet darauf, dass ihr nicht zu eng absteckt, der Sleeve muss ja schließlich noch über den Gurt gestülpt werden können. 
5 - das ganze wird dann zusammen genäht und anschließend auf rechts gedreht.
6 - Wenn der Sleeve fertig ist, wollt ihr Druckknöpfe an euren Kameragurt und an euren Sleeve anbringen, damit dieser nicht verrutschen kann. Im Fachhandel könnt ihr die Knöpfe kaufen und mit der dazu gehörigen Zange und einem Hammer anbringen. Zuerst kommt die eine Knopfhälfte an den Kameragurt
7 - Das soll dann so aussehen. Die abstehende Knopfseite sollte nach außen zeigen, so dass sie euch nicht im Nacken stören kann, wenn ihr den Gurt dann tragt.
8 - An die Innenseite des Sleeves kommt die andere Knopfhälfte.


Und tadaa, in einer halben Stunde habt ihr euch einen oder sogar mehrere Sleeves für eure Gurte genäht. Ich als absoluter Nähmaschinen-Anfänger fand's supereinfach und hoffe, dass ihr jetzt vielleicht mal in eurem Keller nachschaut, ob dort noch die eingestaubte Nähmaschine eurer Oma auffindbar ist. Vielleicht werde ich mir noch einen dritten und einen vierten und einen fünften Gurt nähen, so dass ich immer herumwechseln kann. :)


 Und weil das Wetter heute so wunderschön ist, werde ich gleich noch rausgehen und so ziemlich alles fotografieren, was mir vor die Linse kommt. Euch wünsch ich einen tollen und gemütlichen Sonntag!

Kommentare:

  1. Liebe Lulu, darf ich ein Foto aus deinem DIY benutzen, um es bei meinen monatlichen Lieblingslinks zu verlinken??? Würde mich sehr freuen.

    Liebste Grüße
    Sophie Kunterbunt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sophie, dein Blog ist viel zu wundervoll um da jemals nein sagen zu können. Freu mich dass du meinen post verlinken willst :)

      Löschen
  2. Ich hab mich total in den bunten, gestreiften, ( mexikanischen?) Stoff verliebt, weißt Du vielleicht noch, wo Du diesen Schatz her hast?
    Mir fallen spontan tausende Projekte für dieses bunte Stückchen Glück ein und ich würd mich sehr freuen, wenn er noch irgendwo zu bekommen wäre?

    AntwortenLöschen