HOME             WIR             BLOG             DIY             FOOD             LIFESTYLE              IMPRESSUM & DATENSCHUTZ





Donnerstag, 20. November 2014

Apfel-Karamell-Käsekuchen

Wenn liebe Freunde Geburtstag haben, freue ich mich immer fast so sehr mit als hätte ich selbst Geburtstag. Möglicherweise liegt das daran, dass ich es liebe Geschenke zu machen und Geburtstagskuchen zu backen. Vor ein paar Tagen hatte Resi endlich mal wieder Geburtstag und zu dieser Gelegenheit wurde natürlich auch wieder der Teigschaber geschwungen. Erinnert ihr euch noch an meine Küchenkrise im letzten Jahr? Nachdem mein Oreo-Käsekuchen letztes Jahr total in die Hose gegangen ist und dafür durch leckere Muffins ersetzt wurde, habe ich mich dieses Jahr an ein unglaublich köstlich klingendes Rezept gewagt, das so ziemlich alles beinhaltet, was einen guten Kuchen ausmacht: Äpfel, Karamell, Streusel und einen Käsekuchen-Teil. Mmmh! Gefunden habe ich das Rezept für den Apfel-Karamell-Käsekuchen übrigens auf Lecker.de


Für eine 26er-Springform:

Boden:
3 Eier
100 g Butter
50 g Zucker
125 g Mehl
1 TL Backpulver
5 EL Milch
1 Prise Salz

Käsekuchen-Creme:
500 g Doppelrahmfrischkäse
200 g Schmand
50 g Zucker
3 Eier
40 g Speisestärle
100 g Karamellaufstrich*

Streusel:
75 g Butter, in kleinen Stückchen
50 g Zucker
175 g Mehl
1 Ei

2-3 Äpfel (ca. 500 g)

* Karamellaufstrich ist im Supermarkt bei den Marmeladen und süßen Brotaufstrichen zu finden


Achtung, der Kuchen wird in 3 Teilen gebacken! Zuerst heizt ihr den Ofen auf 175°C (150°C Umluft) vor, fettet die Springform ein und bestäubt diese anschließend mit Mehl. Für den Boden trennt ihr 3 Eier (und bewahrt beide Teile auf!). Die Butter rührt ihr mit dem Zucker cremig und rührt anschließend die Eigelb nacheinander unter. Das Mehl mischt ihr mit dem Backpulver und gebt es im Wechsel mit der Milch unter die Zucker-Eigelb-Masse. Das Eiweiß wird mit dem Salz steig geschlagen und danach vorsichtig unter den Teig gehoben. Die Masse gebt ihr dann in die Form, streicht sie glatt und lasst den Teig für ca. 12 Minuten backen.

Während der Boden im Ofen ist, verrührt ihr für die Käsekuchen-Schicht den Frischkäse, den Schmand, den Zucker, die Eier, die Stärke und den Karamellaufstrich. Wenn der Boden fertig gebacken ist, verteilt ihr die Frischkäsemasse darauf und lasst das Ganze weitere 15 Minuten bei gleicher Temperatur backen.

In der Zwischenzeit schält ihr die Äpfel und reibt sie mit einer Raspel rund um das Kerngehäuse ab. Für die Streusel verknetet ihr die Butter, den Zucker, das Mehl und das Ei mit den Händen. Nach den 15 Minuten Backzeit mit der Käsecreme verteilt ihr erst die Apfelraspel auf dem Kuchen und darauf dann die Streusel. Danach wandert der Kuchen zum letzten Mal für ca. 20 Minuten in den Ofen. Wenn er fertig gebacken ist, lasst ihr den Kuchen in der Form auskühlen, löst ihn dann heraus und bestäubt ihn vor dem Servieren mit Puderzucker.


Der Kuchen ist zwar ein wenig aufwendiger, aber er ist den Aufwand auf jeden Fall wert und einfach so, so, so lecker! Die Kombination von Apfel, Karamell und Käsekuchen ist der absolute Kracher. Das nächste Mal werde ich sogar noch mehr Karamell in die Creme rühren!


Nach dem Desaster vom letzten Jahr bin ich froh, dass sich Resis Geburtstagskuchen dieses Jahr problemlos zubereiten ließ. Abgesehen vom zeitlichen Aufwand ist der Karamell-Apfel-Käsekuchen aber auch eigentlich ganz pflegeleicht und einfach zuzubereiten :-).



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen