HOME             WIR             BLOG             DIY             FOOD             LIFESTYLE              IMPRESSUM & DATENSCHUTZ





Donnerstag, 21. August 2014

Knusprige Kartoffelspalten mit Paprika-Dip

Ich weiß gar nicht so recht, wo ich anfangen soll. Für diese Woche hatte ich mir (zum Teil gemeinsam mit Resi) ein paar schöne, größere (Blog-)Projekte vorgenommen. Nachdem ich zugegebenermaßen in den letzten Wochen wenig Zeit, wenig Motivation und wenig Inspiration hatte, sind nun endlich wieder ein paar besondere Ideen durch meinen Kopf gesprudelt. Auch wenn ich wettermäßig ohnehin schon ein bisschen skeptisch war, ob ich diese Woche nun endlich, endlich meinen neuen Picknickkorb einweihen könnte, hätten wir zumindest Zeit dazu gehabt. Diese Woche sollte schön, entspannt und sorglos und am Sonntag mit einem langersehnten Konzert gekrönt werden, bevor man ab nächster Woche allmählich die Uni-Deadlines wieder ein bisschen ernster nehmen sollte. Man merkt schon, dass ich darauf hinaus möchte, dass diese Woche nun so gar nicht schön ist, oder? Das ist auch leider der Fall - Juli ist im Krankenhaus. Dieser Eintrag soll nun nicht zu persönlich werden und an sich geht es ihm gut, er ist supertapfer und macht die Krankenhausflure mit seinem Laufrad unsicher, aber nun bin ich natürlich "lieber" als Bespaßerin-Nummer-1 bei ihm, anstatt meine Zeit mit Picknickgedöns und Flohmarktstandvorbereitungen (dazu hoffentlich auch bald mehr) zu verbringen.

Eigentlich hatte ich diesen Eintrag auch gar nicht geplant und das hier war nur als "Mein Patenkind ist im Krankenhaus und die Kartoffeln müssten langsam mal weg und ich habe keine Zeit/Lust richtig zu kochen"-Gericht gedacht, aber dann waren die Kartoffelspalten mit dem Paprika-Dip SO lecker, dass ich das Ganze schnell noch auf dem Lieblingsgeschirr angerichtet und fotografiert habe.


Kartoffelspalten für eine Person:
ca. 4 mittelgroße Kartoffeln
2 EL Olivenöl
Paprikapulver
Salz & Pfeffer

Für den Paprika-Dip:
100 g geröstete und geschälte Paprika (aus dem Glas)
1-2 Knoblauchzehen
Olivenöl
Paprikapulver
Salz
Pfeffer


Zuerst heizt ihr den Backofen auf 200°C (Unter-/Oberhitze) vor. Für die Kartoffelspalten-Marinade verrührt ihr in einer großen Schüssel das Olivenöl mit einer kräftigen Prise Salz und Pfeffer und Paprikapulver nach Geschmack (bei mir war's so ungefähr 1/2-1 TL). Dann schält ihr die Kartoffeln, schneidet sie längs in Spalten und vermengt sie mit der Ölmischung. Anschließend gebt ihr die Kartoffelspalten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und schiebt das Ganze für 30 Minuten in den Ofen.

In der Zeit püriert ihr die geröstete Paprika mit einem Schuss Olivenöl und dem Knoblauch und schmeckt den Dip mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer ab. Wenn ihr mögt, könnt ihr auch noch Chili, entweder frisch oder getrocknet, dazugeben, aber ich mag's nicht ganz so scharf. Mit dem Knoblauch fand ich den Dip schön fruchtig-frisch und perfekt!


Ich hab euch jetzt nur das Rezept aufgeschrieben, wie ich es für mich umgesetzt habe. Wenn ihr großen Hunger habt, rechnet ruhig mit mehr Kartoffeln - ihr wisst ja am besten, wie viel ihr so esst. Mein Dip hätte locker auch für zwei Portionen gereicht.


Das war das erste Mal, dass ich "Potato Wedges" selbstgemacht habe, aber wenn ich gewusst hätte, wie köstlich dieses "Notfall-Rezept" ist, hätte ich das Ganze schon viel eher ausprobiert. Ich kann mich gar nicht entscheiden, ob ich die Kartoffelspalten oder den Dip besser fand, aber es ist auf jeden Fall eine perfekte Kombi.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen