HOME             WIR             BLOG             DIY             FOOD             LIFESTYLE              IMPRESSUM & DATENSCHUTZ





Montag, 16. Juni 2014

Erfrischender Sommersalat mit Melone, Feta und Minze

Es ist endlich Sommer! Ich weiß nicht, ob es euch ähnlich geht, aber bei so heißen Temperaturen habe ich meist gar keinen großen Hunger - außer auf Eis natürlich. Auf großartige Kochexperimente am warmen Herd habe ich da, in meiner eh schon recht aufgeheizten Wohnung, auch nicht besonders viel Lust. Dieses klitzekleine Problemchen habe ich jetzt aber lösen können, in dem ich mir den ultimativen Sommer-Salat zusammengemixt habe, der nicht nur super lecker, sondern auch noch total erfrischend (und bestimmt auch halbwegs gesund) ist. Die "Anleitung" für meinen Salat möchte ich heute mit euch teilen.


Grüner Salat nach Wahl
Wassermelone, in Würfeln
Salaturke, in Würfeln
Feta, zerbröselt

Dressing:
3 EL Wasser
3 EL Öl
Zitronensaft
Minze, klein gehackt
Salz

... wie ihr seht, sind meine Mengenangaben sehr vage - das liegt daran, dass ich meine Zutaten nicht abgewogen habe, sondern einfach nach Bedarf in die Salatschüssel geschmissen habe. Ich hatte noch ein Tütchen gemischten Salat (Eisberg, Endivien, Radicchio und ein paar Karottenraspeln waren auch noch dabei) und habe davon etwa die Hälfte des Salates, ein Drittel Gurke, ein großzügiges Stückchen Feta und gaaanz viel Melone zusammengemixt. Natürlich könnt ihr auch alle erdenklichen anderen Gemüse- und Obstsorten hinzugeben - je nachdem, was euch schmeckt. Das Dressing schmeckt ihr nach euren Vorlieben ab (spart nicht an der Minze, die ist super!) und gebt es dann über den Salat. Das Dressing hat in meinem Fall für eine seeehr große Portion gereicht -  die Melone macht das Ganze ja noch etwas wässriger und somit umso erfrischender. Am besten lasst ihr euch den Salat aber sofort schmecken, bevor er ansonsten zu matschig wird.


Ich finde die Kombi von knackigem Salat, süßer Melone, leicht saurem Dressing, salzigem Feta und frischer Minze einfach nur herrlich. Dabei muss ich gestehen, dass ich Melonen (jeglicher Art) bis zu meinem 23. Lebensjahr überhaupt nicht ausstehen konnte - selbst den Geruch von Melone und vor allem den Geschmack fand ich widerlich. Ich weiß wirklich nicht, welche Knoten sich letztes Jahr in meinen Geschmacksnerven gelöst haben, aber nun LIEBE ich Melonen. Fragt mich nicht.


Im Moment trinke ich zuhause übrigens am liebsten frischen kalten grünen Tee. Und was sind eure kulinarischen Sommertipps? :-)



1 Kommentar:

  1. Sieht superlecker aus :)
    Liebe Grüße
    esther von annosarusrex

    AntwortenLöschen