HOME             WIR             BLOG             DIY             FOOD             LIFESTYLE              IMPRESSUM & DATENSCHUTZ





Freitag, 16. Mai 2014

Foto-Challenge: 100 Happy Days - 1/2

Ihr Lieben, ihr erinnert euch doch noch bestimmt daran, wie ich vor ein paar Wochen von der Foto-Challenge 100 Happy Days berichtet habe, oder? Seit ich mit der Challenge angefangen habe, sind nun schon (mehr) als 50 Tage vergangen - unglaublich! Heute möchte ich euch erzählen, wie die Challenge bislang für mich gelaufen ist.

Falls ihr meinem privaten Instagram-Account folgt, habt ihr ja bestimmt mitbekommen, dass ich noch immer mit großer Begeisterung an der Challenge teilnehme und noch keinen Tag ausgelassen habe - auch wenn ich manchmal erst spät abends daran gedacht habe, mein Foto noch hochzuladen. An sich ist es natürlich nicht wirklich aufwendig jeden Tag ein Foto zu schießen, aber die größte Herausforderung liegt für mich darin, mein Handy in einem entscheidenden Happy-Moment in der Hand zu haben oder überhaupt daran zu denken ihn mit der Kamera festzuhalten. Die Anfangszeit meiner Challenge habe ich ja zum Teil in Italien verbracht und dort war es besonders kniffelig, weil ich fast die ganze Zeit meine "richtige" Kamera in der Hand hatte und hauptsächlich damit fotografiert habe, sodass ich mich immer wieder daran erinnern musste, die besonders schönen Dinge und Momente auch mit dem Handy einzufangen, um sie auch für die Challenge hochladen zu können. Auch wenn ich es bislang immer geschafft habe, einen Happy-Moment pro Tag einzufangen, habe ich mir im Nachhinein öfter gedacht, dass ich diesen und jenen besonderen Moment hätte fotografieren sollen, aber daraus lerne ich nur einmal mehr, dass sich die wahren Glücksmomente hauptsächlich mit dem Kopf und mit dem Herzen einfangen lassen.


Was hat mich in den letzten 50 Tagen also glücklich gemacht? Hauptsächlich liebe Menschen, meine Reise durch das schöne Italien, gutes Essen, außergewöhnlichere Ereignisse wie meine erste Blutspende und auch kleine Lichtblicke an eigentlich eher grauen Tagen. Dieses "Ergebnis" spiegelt auch genau das wieder, was mir im Leben am wichtigsten ist und was mich auch einfach am glücklichsten macht. Ich habe noch immer großen Spaß an der Challenge und freue mich nun auf die zweite Hälfte der 100 Tage - danach werde ich das tägliche Fotografieren bestimmt vermissen, aber dann kann ich euch auch berichten, ob und inwieweit die Challenge mein Denken und Handeln beeinflusst oder meinen Sinn für's Glücklichsein geschärft hat.

Ich habe gesehen, dass ein paar unserer Leser/innen mittlerweile auch begeistert an der Challenge teilnehmen, das finde ich natürlich besonders super und spannend! Wenn ihr nun auch noch mit ins Boot springen möchtet, könnt ihr hier nochmal alle Infos nachlesen.

Kennt ihr vielleicht auch andere spannende Foto-Challenges, auf die ich mich vielleicht im Anschluss stürzen könnte?

Kommentare:

  1. Das klingt so toll!*-*
    Ich habe eben beschlossen, dass ich ab heute auch mitmache ;D
    Speicherst du die Bilder alle in einem Album/Ordner?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie meinst du das? Auf Instagram hashtagge ich die und speicher sie (für mich selbst) nochmal auf dem PC :)

      Löschen
  2. Schöner Post :)

    xo Lizz - theperksofbeinglizzy.blogspot.de

    AntwortenLöschen