HOME             WIR             BLOG             DIY             FOOD             LIFESTYLE              IMPRESSUM & DATENSCHUTZ





Montag, 10. März 2014

Unboxing: HelloFresh - Classic Box

Ich muss zugeben, dass ich in den letzten Monaten ziemlich viel Glück bei sämtlichen Gewinnspielen hatte. Teilweise hatte ich sogar SO viel Glück, dass es mir schon ein wenig unheimlich wurde, aber trotzdem habe ich natürlich jedes Mal ein kleines Freudentänzchen veranstaltet, wenn ein Gewinn oder zumindest eine Gewinnbenachrichtigung eingetrudelt ist. Genau so erging es mir nämlich auch, als ich kurz vor Weihnachten auf Mamikreisel bei einem Blog-Wettbewerb einen Gutschein für eine HelloFresh-Probierbox "Classic" gewonnen habe. HelloFresh bietet verschiedene Kochboxen im (flexiblen) Abo an - ich hatte vorher schon öfter mal auf anderen Blogs davon gelesen und habe mich riesig über den Gewinn gefreut, weil ich sowas schon immer einmal testen wollte.


Ich wollte mit dem Einlösen des Gutscheins warten bis ich genügend Zeit hatte, ganz in Ruhe zu kochen und mich richtig mit der Box zu beschäftigen und da haben die derzeitigen Semesterferien super gepasst. Wenn man bei HelloFresh eine Probierbox bestellt oder ein Abo abschließt, kann man sich aussuchen, wann die Box geliefert werden soll - in meiner Stadt stehen dafür z.B. mittwochs- und donnerstagsmorgens zur Wahl. Dabei kann man sich aussuchen, ob man eine Classic Box, eine Veggie Box, eine Gesund & Fit Box oder eine Obst Box haben möchte und dann auswählen, ob diese Zutaten für 3 oder 5 Gerichte für 2 oder 4 Personen enthalten soll. Im Abo würde die Box dann nach Wunsch einmal wöchentlich kommen. Ich entschied mich für die Classic Box für 2 Personen und 3 Tage und nahm dann pünktlich mittwochsmorgens aufgeregt folgendes Paket vom freundlichen Paketmann entgegen:


Ich hatte in der vorherigen Woche schon eine E-Mail erhalten, in der mir mitgeteilt wurde, welche Zutaten für welche Gerichte in der Box enthalten sein würden und welche zusätzlichen Zutaten (sowas wie Salz, Pfeffer und Öl) ich im Haus haben sollte, um die Gerichte zu kochen. Man weiß aber nie im Vorraus, welche Gerichte man sich bestellt und kann auch nichts ab- oder auswählen, sondern wird dann ein paar Tage vor Erhalt der Box überrascht. In meiner Box befand sich dann folgendes:


Obwohl ich ja schon wusste, was ich mit in meiner Box zu erwarten hätte, war das Auspacken total spannend und ich war richtig, richtig begeistert, wie frisch die Zutaten waren. Das Fleisch lag geschützt in einer kleinen Kühltasche (die Akkus waren trotz des langen Transports auch noch immer gefroren!), das Gemüse war extra in einer Papiertüte und dann gab es noch ein kleines Tütchen mit noch kleineren Tütchen mit abgemessenen Gewürzen (z.B. 1 g Chili-Flocken), einem Zweig Rosmarin, etc. Insgesamt war alles so frisch und toll als hätte ich es selbst an dem Morgen eingekauft. Lediglich der Becher Créme Fraîche ist beim Transport kaputt gegangen, aber weil das wohl zu erwarten war, war er extra in einer Plastiktüte eingewickelt, sodass nichts ausgelaufen ist und hey, sowas passiert mir selbst beim Transport des Einkaufs auch oft.

Die ganzen Produkte waren aber nicht nur frisch, sondern bei den meisten Produkten handelte es sich außerdem um Bio-Produkte. HelloFresh wirbt damit, dass sie ausgewählten Partnern einkaufen, sodass alles so gesund und nachhaltig wie möglich ist. Toll, oder? 

Was aber ja noch viel wichtiger ist: Das Kochen! Für jedes der Gerichte war eine Rezeptkarte mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung beigelegt und so konnte wirklich nichts schief gehen. Bei den Gewürzen war immer die entsprechende Menge in Tütchen abgemessen, sodass die Zubereitung recht flott war. Ich habe meine Box mit zu Resi genommen und dort haben wir dann 3 Tage lang gemeinsam gekocht, weil ich das alleine gar nicht alles hätte essen können. 

Wir zauberten:



Möglicherweise habt ihr mittlerweile den Eindruck, dass ich von HelloFresh für Werbung bezahlt werde (leider nicht), aber das Essen war wirklich SO, so lecker!! Wir waren beide total begeistert. Mein absoluter Favourit war der frische Spinat, der so köstlich war, dass ich Spinat absofort nur noch nach diesem Rezept zubereiten werde.

Besonders gut gefällt mir an der Box der Überraschungeffekt - mithilfe der Box probiert man auch mal  Gerichte aus, an die man sich sonst vielleicht nicht trauen würde und entdeckt neue Zutaten für sich. Da ich nach Möglichkeit immer frisch und ausgewogen koche und insgesamt auch sowieso gerne koche, finde ich die Box einfach super und würde sie auch supergerne abonnieren, wenn... sie nicht 44€ (für 3 Tage/2 Personen) kosten würde. Auch wenn man sich die Box beispielsweise auch nur ein- oder zweimal im Monat zustellen lassen kann, verträgt sich das leider momentan nicht mit meinem Studentenbudget.

Was haltet ihr von solchen Kochboxen? Habt ihr sowas auch schon mal ausprobiert oder würdet ihr gerne?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen