HOME             WIR             BLOG             DIY             FOOD             LIFESTYLE              IMPRESSUM & DATENSCHUTZ





Mittwoch, 12. März 2014

Kräuterregal-DIY (und eine kleine Terassen-Geschichte)

Frühling. Gibt es eine inspirierendere Jahreszeit? Ich glaube es nicht. Die Welt erstrahlt nach dem langen grauen Winter jedes Jahr aufs Neue in einer unglaublichen Farbenpracht. Und irgendwie fühlt man sich dann doch auch selbst immer wieder ein klein wenig neugeboren, oder? 
Hier in Kirchhain genießen wir zur Zeit die Frühlingssonne und somit die ersten richtig warmen Tage in diesem Jahr in vollen Zügen. Vor genau einem Jahr bin ich mit meiner kleinen Familie in unsere wunderschöne Wohnung gezogen. Damals war noch alles fremd und neu. Heute ist es unser richtiges Zuhause und Tag für Tag fallen mir Dinge ein, die es noch persönlicher und schöner werden lassen könnten. Da ich weder viel Zeit noch das nötige Kleingeld habe, alles auf einmal ganz genau nach meinen Wünschen zu gestalten, muss ich es eben Stück für Stück tun.
Als wir uns im Februar 2013 unsere heutige Wohnung angeschaut haben, haben wir uns nicht nur sofort in die großzügig geschnittenen, offenen und hellen Zimmer verliebt, sondern mindestens genauso sehr in die wirklich riesige Terrasse, die sich einmal um das komplette Wohnzimmer erstreckt. Wir haben tolle Gartenmöbel gekauft und im letzten Sommer auch wirklich viel Zeit dort verbracht, aber trotzdem fehlte bislang diese ganz persönliche Note, die die Terrasse zu einem meiner Lieblingsplätze auf Erden machen würde.
HEUTE war es dann soweit. Meine Terrasse wurde zu meinem neuen Lieblingsplatz. Und das in weniger als sechs Stunden.

(Die Terrasse bevor sie zum Leben erweckt wurde)

(Gartenstuhl & Regal von IKEA, großer Tontopf mit Hortensie von Philipps Oma, mini Deko-Fahrrad, Holzkisten, Gießkanne und größer Korb mit Herz von Xenos, Kräuter von Edeka, Übertöpfe von Blattwerk)

Ich bin richtig stolz. So richtig, richtig stolz. Ich habe noch nie wirklich etwas bepflanzt oder mich sonst großartig als "Gärtnerin" bewährt, aber ich glaube, das könnte der Anfang eines neuen kleinen Hobbys sein. Als ich mit allem fertig war, hatte ich überall Blumenerde und Rindenmulch hängen, sogar IM Schuh (wie zur Hölle kam das Zeug da hin??), meine Hände sahen aus wie Philipps, wenn er gerade von der Arbeit kommt (und er ist Schornsteinfeger) und ich war ziemlich außer Puste - und total glücklich. Irgendwie war dieses Gärtnern echt befreiend, auch wenn ich den halben Tag durch Kirchhain gedüst bin, um diese silbernen Übertöpfe zu finden. Naja, hat ja am Ende doch noch alles irgendwie geklappt :). 

Hingucker des gesamten Terrassen-Abschnitts ist für mich definitiv das Kräuterregal. Entstanden ist es eher zufällig. Dieses eigentlich schrecklich hässliche super billige IKEA-Regal stand in Jules und meiner alten Wohnung als "Abstellregal" in der Abstellkammer. Dort hat es ja schließlich keiner gesehen und es erfüllte seinen Zweck. Nach dem Umzug war es einfach nur übrig und den ganzen letzten Sommer über ein Schandfleck auf meiner Terrasse. Was tut man nun mit so einem Ding? Ganz einfach: Man zaubert mit ein klein wenig Einfallsreichtum ein wirklich hübsches Kräuterregal daraus. Und wie habe ich das gemacht? Das erkläre ich euch nun in einigen wenigen Schritten.


Ihr braucht:

- ein Metallregal
- verschiedene Kräuter
- Übertöpfe im Metall-Look
- Tafelfolie
- eine Schere
- weißen Edding
- Masking-Tape oder buntes, undurchsichtiges Klebeband


Alles Weitere erklärt sich beinahe von selbst. Die Kanten des Regals beklebt ihr mit dem Tape eurer Wahl, die Kräuter kommen in die hübschen Übertöpfe. Schließlich schneidet ihr euch aus der Tafelfolie kleine "Schildchen", schreibt darauf, um welche Kräuter es sich handelt und klebt das Stück Folie dann auf den jeweiligen Übertopf. Und ja, das wars :). So einfach kann Schönes sein!



Ach, und bevor ich es vergesse: Ich hatte natürlich einen großartigen (wenn auch des Öfteren quengeligen) Gärtner-Helfer:


Und nun - ran an die Gartenarbeit. Ich versichere euch, es macht wirklich Spaß, wenn man erstmal reingefunden hat. Und das wiederum geht viel schneller als man denkt. Also nutzt das gute Wetter und seid kreativ!
Habt ihr auch schon mal selbst etwas für euren Garten/Terrasse/Balkon gebastelt oder ein altes Möbelstück aufgepeppt? Habt ihr vielleicht noch Anregungen für mich?


Einen schönen Abend wünscht euch


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen