HOME             WIR             BLOG             DIY             FOOD             LIFESTYLE              IMPRESSUM & DATENSCHUTZ





Donnerstag, 6. März 2014

(Halbwegs) asiatische Nudelpfanne

Ich hoffe, ihr entschuldigt den Schwall an Food-Posts im Moment, aber unser neues DIY-Projekt nimmt ein bisschen mehr Zeit in Anspruch als wir dachten und außerdem habe ich seit letzter Woche einen (tollen!) neuen Job, der mich auch gut auf Trab hält, aber kochen und essen muss man ja trotzdem! Esst ihr gerne exotisch? So richtig exotisch? Oder eher so halbwegs-exotisch... wie ich? Ich esse schon recht gerne indisch, chinesisch und so weiter, aber für mich darf es dann auch nicht zu scharf oder zu exotisch sein. Zum Beispiel mag ich mildes Chicken Korma total gerne und... eh.. Frühlingsrollen und... Erdnusssoße und... gebratene Nudeln. Nun gut.

Eine liebe Freundin hat mir neulich davon berichtet, wie sie sich eine total leckere asiatische Nudelpfanne zubereitet hat und ich habe mir dann daraus ganz nach meinem Geschmack eine halbwegs asiatische Nudelpfanne gebastelt.


Für 2 Personen:
150 g Eier-Mie-Nudeln
2 EL Öl
3 Frühlingszwiebeln
6 Mini-Karotten
1 Paprikaschoten
1 Knoblauchzehe
Soja-Sauce
Pfeffer, chinesische Würzmischung, Chilliflocken, Paprikapulver, Curry, ...
Optional: Hähnchenfiletstreifen


Falls ihr eine Nudelpfanne mit Hähnchen zubereiten möchtet, bratet ihr die Filetstreifen zu allererst in einer großen Pfanne in Öl an. Anschließend nehmt ihr das Fleisch aus der Pfanne und gebt das ganze Gemüse (klein geschnitten!) bei mittlerer Hitze hinein. Während das Gemüse angedünstet wird, übergießt ihr die Mie-Nudeln in einem Topf mit heißem Wasser, lasst diesen für 4 Minuten stehen, zupft die Nudeln dann mit einer Gabel auseinander und gießt sie in einem Sieb ab. Anschließend gebt ihr die Nudeln mit zum Gemüse in die Pfanne. Das Fleisch gebt ihr auch wieder zurück in die Pfanne. Außerdem gebt ihr nach Belieben einen großzügigen Schuss Soja-Sauce mit in die Pfanne und schmeckt alles mit Gewürzen eurer Wahl ab - je nachdem, wie exotisch ihr das Ganze haben möchtet. Das Ganze lasst ihr noch für ein paar Minütchen in der Pfanne bis die Nudeln ein bisschen angebraten sind und dann könnt ihr euch die halbwegs asiatische Nudelpfanne schmecken lassen!


Natürlich kann man auch noch sämtliches anderes Gemüse mit in die Pfanne schmeißen - Sprossen, Zuckerschoten, Pilze, etc., aber mir persönlich hat es so besonders gut geschmeckt. Das Fleisch ist, wie gesagt, optional und könnte aber natürlich auch durch Schweinefleisch ersetzt werden. Bastelt euch einfach euer eigenes Gericht mit euren Lieblingszutaten! 


Falls was übrig bleibt, lassen sich die Reste übrigens wunderbar am nächsten Tag als "Nudelsalat" mit in die Uni oder zur Arbeit nehmen!

Wie "mutig" seid ihr, wenn es um exotisches Essen geht? Probiert ihr gerne Gerichte aus fernen Ländern aus?

Wir freuen uns übrigens auch immernoch über weitere Gastblogger, die auf Kuddelmuddel einen Eintrag veröffentlichen möchten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen