HOME             WIR             BLOG             DIY             FOOD             LIFESTYLE              IMPRESSUM & DATENSCHUTZ





Montag, 24. März 2014

Blitzrezept: Erdbeerige Frühlingstorte

Die Vöglein zwitschern, die Sonne strahlt und was würde da noch besser in den Frühling passen als ein Stückchen frische Erdbeertorte? Na gut, ich muss zugeben, dass ich euch heute kein wirkliches Rezept für eine erdbeerige Frühlingstorte mit euch teilen werde, sondern eher eine Anleitung. Vor ein paar Tagen hatte ich nämlich meine Mutter und meine Tante über's Wochenende zu Besuch und weil ich dafür recht viel vorbereitet habe und auch noch arbeiten musste, hatte ich nicht ganz so viel Zeit zum Backen. Natürlich wollte ich aber trotzdem einen leckeren Kuchen auftischen und deshalb habe ich dann einfach nach eigener Idee eine Erdbeertorte "gebaut".


Ihr braucht:
etwa 750 g frische Erdbeeren
einen zwei- oder dreigeteilten Tortenboden
Tortencreme-Pulver (z.B. das für Käse-Sahne) und die dazugehörigen Zutaten
(in meinem Fall 500 g Sahne und 500 g Magerquark)
Puderzucker

Für meine Torte waren diese zwei Produkte meine besten Kumpel:


Zuerst platziert ihr den untersten Tortenboden auf einem hübschen Teller und legt einen Tortenring oder den Rahmen einer Springform um den Tortenboden. Nachdem ihr die Erdbeeren abgespült und abgetropft habt, halbiert ihr einige der Erdbeeren der Länge nach und stellt sie im Kreis mit der breiten Seite nach unten und der Schnittkante an den Tortenring rundherum auf den Tortenboden. Die restlichen Erdbeeren schneidet ihr klein und verteilt sie auf dem Boden (und nascht ein paar). So sieht das Ganze dann aus:


Anschließend rührt ihr die Tortencreme nach Packungsanleitung an. Natürlich könnt ihr auch selbst eine Creme nach Rezept zubereiten, aber sämtliche Cremes, die ich so fand, waren mir (ausnahmsweise) zu aufwendig oder haben rohes Ei beinhaltet - nichts für mich. Die Creme verteilt ihr dann vorsichtig auf dem Boden und auf den Erdbeeren. Achtet darauf, dass die Erdbeeren am Rand nicht umfallen, sonst sieht die Torte am Ende vielleicht nur halb so schön aus. Wenn ihr die Creme glatt gestrichen habt, legt ihr den zweiten Tortenboden vorsichtig auf die Creme. Ich hatte den vorher noch in 6 Stücke geschnitten und dann so auf der Torte verteilt, weil ich das hübscher fand (keine Sorge, die Stücke wurden dann später nochmal halbiert!). Danach darf die Torte 3 Stunden lang (oder je nach Packungsanleitung) im Kühlschrank entspannen und danach nach Belieben verziert werden.


Bislang kannte ich solche Quark-Torten nur mit Pfirsichen oder Dosen-Mandarinen, aber ich bin froh, dass ich das Ganze spontan mit frischen Erdbeeren ausprobiert habe - so ist die Torte eine tolle Alternative zum klassischen Erdbeerboden (den ich aber auch liebe!). Meine Mutter und meine Tante haben mich sogar gefragt, wie ich denn die köstliche Creme und den Boden zubereitet hätte, hihihi. Ab und zu ist es ja mal okay ein bisschen zu "schummeln" - vor allem, wenn das Ergebnis so lecker ist! :)

1 Kommentar: