HOME             WIR             BLOG             DIY             FOOD             LIFESTYLE              IMPRESSUM & DATENSCHUTZ





Montag, 9. Dezember 2013

Spekulatius-Cupcakes

Dass Plätzchen ein absolutes MUSS in der Vorweihnachtszeit sind, ist ja eine allgemein bekannte goldene Regel. Das bedeutet aber nicht, dass anderes Gebäck zu kurz kommen muss - ganz im Gegenteil! Mit ein bisschen Kreativität in der Küche lassen sich sogar weitere weihnachtliche Köstlichkeiten AUS Plätzchen zaubern.


Okay, natürlich muss ich zugeben, dass ich die Spekulatius für die Cupcakes nicht selbst gebacken habe, aber dennoch zählen Spekulatius, neben Lebkuchen, zu meinen allerliebsten Weihnachtsnaschereien.


Für 10-12 Cupcakes:
125 g Butter, weich
125 g Zucker
2 Eier, leicht geschlagen
1 Vanilleschote
1/2 TL Lebkuchengewürz (nach Geschmack)
1 Prise Salz
125 Mehl
1 TL Backpulver

120 g Puderzucker
100 g Spekulatius
175 g Frischkäse
(das muss unbedingt die Vollfett-Variante sein, sonst wird's zu flüssig!)
75 g Butter, weich


Zuerst heizt ihr den Ofen auf 180°C vor und verteilt hübsche Förmchen im Muffinblech. Dann vermixt ihr die weiche Butter mit dem Zucker und gebt nach und nach die Eier hinzu. Als Nächstes kommt das Vanillemark, das Gewürz und die Prise Salz hinzu und am Ende siebt ihr das Mehl mit dem Backpulver hinein und rührt dieses mit einem Löffel unter den Teig (nicht mit dem Mixer) bis kein Mehlpulver mehr zu sehen ist. Den Teig füllt ihr mit zwei Löffeln in die Förmchen und dann wandern die Cupcakes für 20 Minuten in den Backofen. Anschließend lasst ihr sie erstmal abkühlen.

Für das Icing rührt ihr zuerst den Frischkäse cremig und gebt dann die weiche Butter hinzu. Anschließend siebt ihr den Puderzucker hinein. Die Spekulatius zerbröselt ihr (am besten in einem Gefrierbeutel) sehr fein. Ein kleines Häufchen Spekulatiuskrümel bewahrt ihr als Deko auf und den Rest rührt ihr mit unter die Icing-Creme. Die fertige Icing-Creme stellt ihr für etwa eine Stunde in den Kühlschrank, damit sie schön fest werden kann und füllt sie danach in einen Spritzbeutel*. Jetzt könnt ihr die Cupcakes nach Lust und Laune verzieren und anschließend noch Spekulatiuskrümel oder andere Deko über das Icing streuen. Die wunderhübschen Cupcakes stellt ihr am besten bis kurz vor dem Servieren in den Kühlschrank, damit das Icing nicht "wegläuft".

* Da ich immernoch keinen Spritzbeutel besitze, habe ich die Creme in einen Gefrierbeutel gefüllt und eine Ecke abgeschnitten. Weil ich mich aber so geärgert habe, dass ich keine hübsche Sternchentülle zur Verfügung hatte und die Cupcakes dann nicht ganz so ästhetisch wurden, habe ich dem Weihnachtsmann schon erzählt, dass ich mir dieses Jahr einen vernünftigen Spritzbeutel wünsche.


Ich muss gestehen, dass ich eigentlich gar kein großer Cupcake-Fan bin und Muffins (ohne Icing) bevorzuge. Möglicherweise klingt das für einige ziemlich verrückt, aber als leidenschaftliche Hobbybäckerin mag ich z.B. keine Buttercreme und Sahne auch nur in äußersten Ausnahmefällen und da sind die Optionen für ein Cupcake-Icing dann schon recht eingeschränkt. Weil ich aber unbedingt eine Spekulatius-Creme ausprobieren wollte, habe ich meine Abneigung ausnahmsweise mal überwunden und muss sagen, dass selbst ich DIESE Cupcakes total köstlich fand. Vielleicht werde ich sie sogar nochmal als Nachtisch zum Weihnachtsessen backen (ansonsten werde ich mich an Mohn-Marzipan-Mousse versuchen).


Genießt die Adventszeit mit all ihren Köstlichkeiten weiterhin!

Kommentare:

  1. Hab sie nachgemacht und bin begeistert! :)
    Aber an Mohn-Marzipan-Mousse wäre ich auch interessiert. ;) Vielleicht gibts da ja bald ein weiteres Rezept. ;)
    Schöne Feiertage und weiter so!

    AntwortenLöschen