HOME             WIR             BLOG             DIY             FOOD             LIFESTYLE              IMPRESSUM & DATENSCHUTZ





Donnerstag, 14. November 2013

Oatmeal Frühstück


Für mich gibt es Morgens nach dem Aufstehen nichts köstlicheres als ein Schälchen Oatmeal, oder Porridge, oder Haferschleim. Egal wie man es nun nennt, keiner dieser Namen kann wirklich beschreiben, wie wundervoll und wohltuend das Milch - und Haferflockengemisch wirklich schmeckt. Und das Allerbeste: Es ist schnell zubereitet, je nachdem welche Zutaten man hinzugibt absolut gesund und dabei soo lecker! 
Die Haferflocken geben einem dabei Energie für einen leichten Start in den Tag, und die riesengroße Auswahl an Obst, die einfach wunderbar dazu passt, lässt auch den Vitaminhaushalt nicht im Stich. 
Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie man sich seine Portion Oatmeal zubereiten kann, und je mehr Zutaten man in den Topf wirft, desto leckerer wird es - die Basis besteht jedoch nur aus 2 Dingen: Milch und Haferflocken. Dazu kommt alles, was lecker schmeckt, und das Herz höher schlagen lässt.


Ich habe für euch heute 3 verschiedene Gläser vorbereitet (und eins dabei schon komplett verputzt). Dabei habe ich folgende Zutaten verwendet: 

60g Haferflocken
300 ml Milch
tiefgekühlte sowie frische Himbeeren
Pflaumen, Trauben, Bananen und Pfirsiche
Rosinen
Mandelmuß (leider recht teuer, aber so köstlich! Gibts in allen Bioläden)
Schokoladendrops
Zimt, Honig, Vanille

Durch viel Ausprobieren habe ich herausgefunden, welches Mischverhältnis von Milch und Haferflocken für mich die leckerste Mischung ergibt: Die Hälfte der Menge an Haferflocken teilt ihr durch zwei und multipliziert das Ergebnis dann mit 10. Wenn ich für mich selber eine Schüssel zubereite, verwende ich generell 40g Haferflocken und folglich 200ml Milch. Außerdem gebe ich so gut wie immer eine Hand voll Rosinen dazu, sowie eine ganze, in Scheiben geschnittene Banane. All das zusammen erhitzt ihr in einem Topf bei mittlerer Hitze. Ganz wichtig: Immer schön umrühren, dann brennt auch nichts an :)


Sobald das Oatmeal schön sähmig wird, und die Haferflocken die Milch aufgesogen haben, können die restlichen Zutaten hinzugegeben werden. Ich habe heute eine Version mit viel Banane und Schokolade gemacht, eine mit jeder Menge Himbeeren, Mandelmuß und etwas Joghurt, und die letzte mit leckeren Trauben, Pflaumen und Pfirsichen. All das kann man dann nach Lust und Laune mit Zimt, Honig oder Vanille abschmecken. Manchmal röste ich mir ein paar gehackte Nüsse an, und gebe diese hinzu, und auch Mohn, Marmelade und alle möglichen anderen Früchte kann ich mir gut dazu vorstellen. Wie wäre es mit einer exotischen Variante mit Mango, Kokosnussraspeln und Papaya? Mir läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen!


 Wie immer einen guten Appetit wünscht euch

Kommentare:

  1. OMG hast du den Tisch wieder sauber bekommen??? *ganz bleicht wird*

    AntwortenLöschen
  2. Na klar! Und selbst wenn nicht wäre es das wert gewesen : )

    AntwortenLöschen
  3. Hört sich lecker an;)
    Bisher dachte ich immer "iih Haferschleim", aber du hast mich überzeugt, ich probiers aus;)

    AntwortenLöschen
  4. Ach schade, man kann keine Fotos hochladen, wenn man kommentiert...
    Ich sitze hier grade und verspeiße eine Portion mit Pflaumen, Zimt und Spekulatiustopping. Bevor ich losgelegt hab, hab ichs extra noch fotographiert...es schmeckt herrlich und ich danke dir für die Inspiration :)
    Allerliebst, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Weihnachtsversion, welch wundervolle Idee : ) Ich freu mich dass es schmeckt! Alles liebe, Lulu

      Löschen
  5. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat. Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.ch registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten auf deutsch zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.ch/top-food-blogs-hinzufügen

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.ch

    AntwortenLöschen