HOME             WIR             BLOG             DIY             FOOD             LIFESTYLE              IMPRESSUM & DATENSCHUTZ





Donnerstag, 17. Oktober 2013

Stuffed Butternut Squash


Habt ihr auch das Gefühl, dass die Zeit einfach so davon rennt? Gerade hat man noch den Sommer in vollen Zügen genossen, schon flatterten die ersten bunten Blätter durch die Luft und nun ist der Herbst schon fast dabei in die Vorweihnachtszeit überzugehen. Darüber möchte ich mich nicht beschweren - ich liebe die Vorweihnachtszeit fast noch mehr als Weihnachten, aber es wäre noch ein wenig schöner, wenn die Jahreszeiten nicht ganz so schnell vorbeirauschen würden. Der Oktober ist für mich der herbstlichste Herbstmonat. Der November lässt ja schließlich doch immer mal schnell den Winter heraushängen...


Um den Herbst aber noch einmal voll auszukosten, habe ich heute ein weiteres wunderbares Kürbisrezept für euch: Gefüllter Butternusskürbis.


Für etwa 2-3 Personen:
1 großer Butternusskürbis
1 Knoblauchzehe, klein geschnitten
50 g Butter
Olivenöl
100-200 g Käse (z.B. Gouda), je nach Geschmack
2 EL Creme Fraîche
75 g Champignons
2 TL Thymian
Salz und Pfeffer
1 EL Honig

Zuerst heizt ihr den Ofen auf 190°C vor und wascht den Kürbis (die Schale wird mitgegessen). Anschließend halbiert ihr ihn der Länge nach (ein kleines Work-out!) und entfernt die Kerne. Die beiden hälften legt ihr in eine große Auflaufform und füllt die kleinen runden "Höhlen", in denen die Kerne waren, mit dem Knoblauch und der Butter. Das restliche Fruchtfleisch bepinselt ihr mit Olivenöl und dann salzt und pfeffert ihr die beiden Hälften, bevor sie für etwa eine Stunde in den Backofen wandern.

In der Zwischenzeit bratet ihr die Champigons kurz an (bei Bedarf könnt ihr hier auch noch Knoblauch oder Kräuter nach Wahl hinzugeben). Wenn der Kürbis nach einer Stunde im Ofen schön weich (und ein wenig abgekühlt!) ist, gebt ihr die geschmolzene Butter mit dem Knoblauch in eine Schüssel, hölt die Kürbishälften aus und gebt das Fruchtfleisch ebenfalls in die Schüssel. Achtet darauf, eine stabile "Wand" aus Kürbisfleisch übrig zu lassen, damit ihr ihn auch noch schön befüllen könnt.

Das Kürbisfleisch in der Schüssel püriert ihr mit einer Gabel und gebt den Käse (entweder in kleinen Fetzen oder als Raspeln), Creme Fraîche und den Thymian hinzu. Spart euch ein bisschen Käse auf, mit dem ihr die Kürbishälften am Ende überbacken könnt. Wenn ihr eine gleichmäßige Masse erzeugt habt, füllt ihr diese in die beiden Kürbishälften und rieselt den Honig darüber. Zum Schluss kommen noch die gebratenen Pilze auf/in die Hälften und noch ein wenig Käse. Das Ganze geht dann noch einmal für ca. 15 Minuten in den Ofen. Guten Appetit!



Der gefüllte Kürbis kann entweder als ganze Mahlzeit mit einem Salat gegessen werden oder auch in Stücke geschnitten als Beilage gereicht werden. Die Zubereitung ist eigentlich recht einfach, aber dauert durch die Garzeit des Kürbis ein wenig länger und wäre deshalb nichts, das ich während der Unizeit "mal eben" abends kochen würde. Wenn man am Wochenende aber mal ein wenig mehr Zeit hat und/oder Freunde beeindrucken will, bietet sich der Kürbis super an.

(Gerade weil die Zubereitung länger dauert und es draußen langsam dunkel wurde, habe ich leider nur die zwei Fotos bei blödem Lampenlicht.)

Genießt den Herbst!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen