HOME             WIR             BLOG             DIY             FOOD             LIFESTYLE              IMPRESSUM & DATENSCHUTZ





Mittwoch, 23. Oktober 2013

Hummus & Aubergine Dip

Heute möchte ich etwas mit euch teilen, das sich wunderbar für ein Picknick (vielleicht nicht unbedingt jetzt), für DVD-Abende, für unterwegs, für die Uni, für eine Party, für zwischendurch und quasi für jede Gelegenheit eignet: köstliche Dips.

Als ich neulich eine Freundin besucht habe, haben wir eine kleine Dip-Party veranstaltet und dazu gab es Hummus und einen Aubergine-Dip - beides superlecker!



Hummus
1 Dose Kichererbsen
ca. 2 EL Tahini (Sesampaste)
1 großzügiger Schuss Olivenöl
Saft einer Zitrone
2-3 Knoblauchzehen
Salz & Pfeffer
Paprikapulver nach Geschmack
2 EL griechischer Joghurt
(Low-Fat-Joguhrt würde das Ganze zu flüssig werden lassen!)

Gießt die Kichererbsen ab, aber fangt die Flüssigkeit auf. Dann schmeißt ihr einfach alle Zutaten in einen Standmixer. Nach und nach gebt ihr etwas von der Kichererbsen-Flüssigkeit hinzu (aber nicht alles), damit es sich leichter pürieren lässt bis es eine schöne cremige Konsistenz hat. Wenn ihr mögt, könnt ihr das Ganze noch mit Petersilie oder Basilikum verfeinern.



Aubergine-Dip
1 Aubergine
1 Knoblauchzehe
1 TL Tahini (Sesampaste)
1-2 EL griechischer Joghurt
Salz & Pfeffer

Zuerst teilt ihr die Aubergine der Länge nach und schiebt sie bei 200°C für etwa 15 Minuten in den Ofen bis die Schale dunkler wird. Danach lasst ihr sie abkühlen und zieht die Schale ab. Gebt das Fruchtfleisch (sagt man das eigentlich auch bei Gemüse?!) mit dem Knoblauch, der Sesampaste und dem Joghurt in einen Standmixer und püriert das Ganze bis es schön cremig ist. Schmeckt den Dip anschließend mit Salz und Pfeffer ab.


Tahini ist eigentlich in jedem größeren Supermarkt zu finden und ist zwar (für meine Verhältnisse) etwas teuer, aber der Kauf lohnt sich allein schon für diese leckeren Dips. Ich kann mich gar nicht entscheiden, welchen der Dips ich lieber mag. Ihr könnt nicht nur sämtliche Brot- und Gemüsesorten dippen, sondern die Dips eignen sich auch wunderbar als Brotaufstrich.

Vielen Dank an Kathrin für die Rezepte! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen